Riesengebirge

Das bekannteste Gebirge Tschechiens liegt im Nordosten Böhmens. Über die höchste Erhebung des 36 km langen Gebirgskamms, die 1602 m hohe Schneekoppe (Snezka), verläuft die tschechisch-polnische Grenze. Seine Berühmtheit verdankt das Riesengebirge (Krkonose) nicht zuletzt den vielen Geschichten um den bärtigen Rübezahl. Fast der gesamte böhmische Teil ist Nationalpark und bildet mit dem polnischen Teil eines der größten Naturschutzgebiete Mitteleuropas. Dichte Wälder, Hochmoore, zahlreiche Gipfel, angenehme klimatische Verhältnisse, gut markierte Wanderwege und gute Trekking- sowie Mountainbike-Strecken sorgen für erholsame Ferien.
Eine Besonderheit in dieser Region sind die Bauden (Berghütten), die zur Einkehr laden. Schöne Ausflugsmöglichkeiten auch zur Elbquelle und zum Elbfall (40 m hoher Wasserfall), nach Trutnov (größte Stadt der Region), Nova Paka, Dvur Kralove mit großem Safaripark, zu den bekannten Ferienorten Spindlermühle, Harrachov oder Pec pod Snezkou, außerdem zu den Kurbädern Lazne Belohrad und Janske Lazne oder ins nahe gelegene Böhmische Paradies mit Schlössern, Burgen und Prachower Felsen.
Hinweis Als besonderer Service sind in allen Unterkünften die Betten bei der Ankunft bezogen.